2. Dezember 2020

Kontinuität – Vergessen – Gedenken. Rechter Terror in Deutschland seit 1980

Podiumsdiskussion mit Seda Ardal, Ibrahim Arslan, Martina Renner und Max Czollek

Im Dezember 1980 wurden Shlomo Lewin und Frida Poeschke Opfer eines antise-mitischen Mordanschlags. Der Täter Uwe Behrendt war Mitglied der neonazistischen Wehrsportgruppe Hoffmann, die unweit von Erlangen ihr Hauptquartier hatte. Ein anti-semitisches Tatmotiv wurde von den Ermittlungsbehörden lange Zeit nicht in Betracht gezogen. In der Stadtgesellschaft hat die Tat nur wenig öffentliche Aufmerksamkeit erhalten und ist über viele Jahre in Vergessenheit geraten. Das Podium wird anlässlich des 40. Jahrestages der Ermordung über die Kontinuitäten rechten Terrors und die lange Geschichte des Vergessens der Tat in Erlangen sprechen. Welcher Zusammenhang kann zwischen rechten Gewalttaten der Vergangenheit und aktuellen Ereignissen gezogen werden?

2. Dezember 2020 um 19 Uhr
im Livestream

Mehr Informationen:
Initiative Kritisches Gedenken


19. Dezember 2020

In Gedenken an Shlomo Lewin und Frida Poeschke

Antifaschistisches Gedenken in Erlangen

Am 19. Dezember 1980 wurden Shlomo Lewin und Frida Poeschke in ihrem Wohnhaus in Erlangen ermordet. Ein Mitglied der neonazistischen Wehrsportgruppe Hoffmann tötete sie aus antisemitischen Motiven. Dieses Jahr, am 19. Dezember 2020, jährt sich das antisemitische Attentat zum 40. Mal. Zu diesem Anlass findet um 17.30 Uhr eine antifaschistische Gedenkkundgebung an der Lewin-Poeschke-Anlage in Erlangen mit anschließender Demonstration statt. Gemeinsam wollen wir Shlomo Lewin, Frida Poeschke und allen Opfern rechter Gewalt gedenken. Aufruf


Vergangene Termine:

25. Oktober 2020

Gespräch mit Ronen Steinke über sein Buch “Terror gegen Juden. Wie antisemitische Gewalt erstarkt und der Staat versagt”

25.10. E-Werk Erlangen, Einlass 15.30 Uhr Beginn 16 Uhr

In Deutschland hat man sich an Zustände gewöhnt, an die man sich niemals gewöhnen darf: Jüdische Schulen müssen von Bewaffneten bewacht werden, jüdischer Gottesdienst findet unter Polizeischutz statt, Bedrohungen sind alltäglich.

Livestream:

https://www.youtube.com/watch?v=Cv8UWY-YQQo&feature=youtu.be

Mehr Informationen:
Initiative Kritisches Gedenken


26. September 2020

40 Jahre nach dem Oktoberfestattentat

Demonstration in München, Gollierplatz, 13 Uhr

Am 26. September jährt sich der Anschlag auf das Münchner Oktoberfest zum 40. Mal. Aus diesem Anlass wird es eine antifaschistische Demonstration in München geben.

Bei dem verheerenden Bombenanschlag starben 13 Menschen, darunter auch der Neonazi Gundolf Köhler, der die Bombe gelegt hatte. Mehr als 200 Menschen wurden verletzt, teilweise schwer.


22. August 2020

In Gedenken an Nguyễn Ngọc Châu und Đỗ Anh Lân

Kundgebung in der Halskestraße 72 in Hamburg um 16.00 Uhr

Am 22. August 1980 warfen Mitglieder der terroristischen Neonazi-vereinigung “Deutsche Aktionsgruppen“ Brandsätze durch ein Fenster der Geflüchtetenunterkunft in der Halskestraße in Hamburg-Billbrook. Nguyễn Ngọc Châu und Đỗ Anh Lân starben bei dem Anschlag.

Mehr Informationen:
Initiative zum Gedenken an Nguyễn Ngọc Châu und Đỗ Anh Lân